Berlin-Kreuzberg : Maueropfer-Gedenktafeln an der Spree beschmiert

Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt wegen einer Sachbeschädigung am May-Ayim-Ufer. Derzeit deutet nichts auf eine politisch motivierte Tat hin.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Ein Tweet von Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) ließ die Polizei hellhörig werden. Sie teilte am Montag auf Twitter ein Foto von Schmierereien auf zwei Gedenktafeln für die Opfer der Berliner Mauer und fragte: "Dummheit? Diebstahl? Gezielte Aktion? Das stille Gedenken der an der Mauer Ermordeten hatte heute eine sehr erschreckende Seite..."

Unbekannte haben die Gedenktafeln am May-Ayim-Ufer im Wrangelkiez mit schwarzer Farbe beschmiert und möglicherweise auch einen Gedenkkranz entfernt, worauf zwei hinterlassene Gedenkbänder hinweisen. Beamte des örtlichen Abschnittes seien durch Herrmanns Tweet darauf aufmerksam geworden, sagte eine Polizeisprecherin. Die Beamten sichteten den Ort und erstatteten Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt. Wann die Tafeln beschmiert wurden, ist unklar - die Ermittlungen laufen, sagte die Sprecherin. Zunächst deute nichts auf eine politisch motivierte Tat hin.

Politisch ist lediglich das Datum, an dem die Schmierereien bekannt wurden: Am heutigen Montag jährt sich der Beginn der Bauarbeiten an der Berliner Mauer zum 57. Mal.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

0Kommentare

Neuester Kommentar