Update

Brand im Berliner Club "Ipse" : Feuerwehrmann bei Löscharbeiten in Kreuzberg verletzt

Die Feuerwehr löscht seit dem frühen Morgen einen Brand an der Schlesischen Straße. Eine Einsatzkraft wurde verletzt. Es brannte eine Diskothek.

Die Feuerwehr löschte am Montag ein Feuer in einer 400 Quadratmeter großen Halle in Kreuzberg.
Die Feuerwehr löschte am Montag ein Feuer in einer 400 Quadratmeter großen Halle in Kreuzberg.Foto: imago images/Marius Schwarz

Seit dem frühen Montagmorgen ist die Feuerwehr in der Schlesischen Straße in Berlin-Kreuzberg im Einsatz. Dort brannte ein Tanzlokal, wie die Feuerwehr am frühen Nachmittag in einer Pressemitteilung schrieb. Der Brand umfasste demnach etwa 500 Quadratmeter.

Laut Medienberichten handelt es sich bei dem Tanzlokal um den Club "Ipse".

Auf Twitter hatte die Feuerwehr am Morgen mitgeteilt, es habe eine etwa 400 Quadratmeter große Halle auf einem Diskothekengelände gebrannt. Der Brandort befinde sich am Heckmannufer Ecke Schlesische Straße hieß es zunächst, später konkretisiere die Feuerwehr in der Pressemitteilung, es handle sich um das Schleusenufer. Beide Ufer liegen direkt gegenüber, dazwischen verläuft der Landwehrkanal.

Inzwischen sei die Einsatzstelle unter Kontrolle und das gröbste gelöscht, sagte ein Sprecher gegen 13.30 Uhr, etwa 60 Einsatzkräfte seien noch wegen Nachlösch- und Aufräumarbeiten vor Ort, um sicherzustellen, dass es keine unbemerkten Glutnester gibt.

Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten.
Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten.Foto: imago images/Marius Schwarz

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte nach Angaben eines Sprechers am Morgen um kurz nach fünf Uhr. Rund 80 Feuerwehrleute waren am Morgen im Einsatz.

Berichte, wonach es sich bei dem Brandort um das Restaurant „Freischwimmer“ handelt, konnte die Feuerwehr nicht bestätigen. Am Einsatzort befinde sich ein Schild des „Freischwimmers“, das Gelände liege hinter der Tankstelle.

„Aufgrund der Gegebenheiten vor Ort wurden zuerst zwei Einsatzabschnitte zur Brandbekämpfung gebildet“, hieß es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr. „Somit konnte die Brandbekämpfung von verschiedenen Seiten des Gebäudes erfolgen.“ Eine Brandausbreitung auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Gelände am Landwehrkanal vor dem Eingang zum "Freischwimmer". Berichte, wonach es sich bei dem Brandort um das Restaurant handelte, konnte die Feuerwehr nicht bestätigen. Den Angaben zufolge brannte eine Halle.
Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Gelände am Landwehrkanal vor dem Eingang zum "Freischwimmer". Berichte, wonach es sich bei dem...Foto: Christoph Soeder/dpa

In der Nähe befinden sich mehrere Diskotheken und Bars, die Schlesische Straße ist als Ausgehmeile bekannt. Hier hatte erst im vergangenen Jahr der „Club der Visionäre“ auf der dem „Freischwimmer“ gegenüberliegenden Uferseite des Flutgrabens gebrannt.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Nach ersten Erkenntnissen kam beim Ausbruch des Feuers am Montagmorgen niemand zu Schaden. Ein Feuerwehrmann wurde allerdings bei den Löscharbeiten verletzt und kam ins Krankenhaus.

Die Brandursache war am Morgen noch unklar. Ein Polizeisprecher konnte auf Nachfrage zu dem Brand keine weiteren Angaben machen. Die Polizei kann den Brandort erst besichtigen, wenn dieser von der Feuerwehr freigegeben wird.

Der Verkehr war am Morgen durch den Feuerwehreinsatz eingeschränkt. Nach Angaben der Verkehrsinformationszentrale auf Twitter wurde die Schlesische Straße in beiden Richtungen zwischen Schlesischem Tor und Eichenstraße gesperrt. Auch die Buslinien 165 und 265 wurden zwischen S-Bahnhof Treptower Park und U-Bahnhof Schlesisches Tor umgeleitet. Der Verkehr staute sich auf der Umfahrung. (mit dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!