• Dienstfahrrad oder Dieselauto?: Berlins Bezirksbürgermeister fahren nicht immer umweltfreundlich

Dienstfahrrad oder Dieselauto? : Berlins Bezirksbürgermeister fahren nicht immer umweltfreundlich

In Sachen CO2-Ausstoß fahren Berlins Bezirksbürgermeister etwa doppelt so „sauber“ wie die Senatoren. Das umweltschädlichste Dienstauto kommt aus Lichtenberg.

Dienstfahrzeuge von Politikern stehen im Regierungsviertel in einer Reihe (Symbolbild).
Dienstfahrzeuge von Politikern stehen im Regierungsviertel in einer Reihe (Symbolbild).Foto: Gregor Fischer/dpa/pa

In Sachen Dienstfahrzeug und Klimaschutz sind Berlins Bezirksbürgermeister nicht immer vorbildlich. Während die Grünen-Politiker auf ein Dienstfahrrad zurückgreifen, setzen vor allem die Bezirksbürgermeister der CDU und Linkspartei auf Dienstwagen mit einem höheren Kohlendioxid-Ausstoß (CO2). Das geht aus einer noch unveröffentlichten Antwort der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auf Anfrage des Grünen-Abgeordneten Georg Kössler hervor.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Demnach beträgt der Nominalwert der CO2-Emission bei den Fahrzeugen der CDU-Politiker durchschnittlich 93 Gramm pro Kilometer. Bei den Bezirksbürgermeistern der Linkspartei sind es im Schnitt 90 Gramm pro gefahrenem Kilometer. Etwas besser schneiden die SPD-Vertreter ab mit 70 Gramm pro Kilometer im Dienstfahrzeug. Laut Angaben der Senatsverwaltung fährt der Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Michael Grunst (Linke), mit einem Audi und einem CO2-Ausstoß von 150 Gramm pro Kilometer das umweltschädlichste Auto.

Allerdings sind die Werte aus den einzelnen Bezirken wohl nur bedingt miteinander zu vergleichen - gerade in den Stadtrandbezirken können Dienstfahrten aufgrund der Verkehrsanbindungen nicht immer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. „Doch dafür gibt es passende Hybrid- und Elektroautos“, meint Kössler.

Auffällig ist, dass die Bezirksbürgermeister mit einem Kohlendioxid-Ausstoß von insgesamt 67 Gramm pro Kilometer etwa doppelt so „sauber“ fahren wie die Berliner Senatoren: Laut einer Anfrage von Kössler aus dem Sommer 2019 liegt der durchschnittliche Ausstoß hier bei 123 Gramm pro Kilometer. Laut einer Erhebung der Deutschen Umwelthilfe ist Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) im umweltschädlichsten Dienstwagen aller Länderchefs unterwegs. (Tsp/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!