• Freie Fahrt für Raser: Spitzenreiter Friedrichstraße: 16 Rotlicht-Unfälle in einem Jahr

Berlin : Freie Fahrt für Raser: Spitzenreiter Friedrichstraße: 16 Rotlicht-Unfälle in einem Jahr

pen

Der Farbe Grün ist nicht mehr zu trauen. Und unter den Ampeln an der Kreuzung Friedrichstraße/Unter den Linden in Mitte läuft und fährt man besonders gefährlich. Die Ecke hält den Berliner Spitzenplatz bei den Verkehrsunfällen, die "mit durch Rotlichtmissachtung" verursacht wurden: 16 Unfälle im vorigen Jahr. Das ist ein neuer Höchstwert. Im Jahr davor hatte mit zwölf Unfällen die Kreuzung An der Urania/Kurfürstenstraße an der Spitze gelegen. Mit Abstand folgen 1999 die Bundesallee/Hohenzollerndamm (10), Altonaer Straße/ Großer Stern (10), Hasenheide/Hermannstraße (10), Entlastungsstraße/Straße des 17. Juni (9), Siegfriedstraße/Liebenwalder Straße, Landsberger Allee (8) und Kaiser-Friedrich-Straße/Pestalozzistraße (8).

Dann: Ostseestraße/Prenzlauer Allee, Prenzlauer Promenade (7), Mehringdamm/Tempelhofer Ufer (6) und Spandauer Damm/Spandauer Damm-Brücke (6). Insgesamt sind bei der Polizei rund 600 Kreuzungen in Berlin registriert, an denen die Nichtbeachtung einer roten Ampel im vorigen Jahr zu einem Unfall geführt hat.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + Geschenk sichern!

0 Kommentare

Neuester Kommentar