Gewalt am Bahnhof Zoo : Betrunkener hält Mann Messer an den Hals

Ohne erkennbaren Anlass trat der Angreifer sein Opfer zunächst und drückte ihm dann ein Messer an den Hals. Der 24-Jährige konnte festgenommen werden.

 

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Die Bundespolizei nahm am Donnerstagabend einen Mann fest, der einen Reisenden getreten und mit einem Messer bedroht hatte. Verletzt wurde niemand.

Um 22:06 Uhr trat der Mann seinem Opfer auf einer Rolltreppe im Bahnhof Zoologischer Garten offenbar grundlos in die Kniekehle. Als das Opfer, ein 25-jähriger Brandenburger, sich anschließend umdrehte, drückte ihm der Angreifer ein Messer an den Hals.

Die 16-jährige Schwester des Opfers stellte sich zwischen die beiden und konnte sie so trennen. Später in der Bahnhofshalle versuchte der 24-jährige Angreifer aus Berlin, sein Opfer mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Reisende konnten dies verhindern und hielten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizisten fest.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung mit Messer ein. Der alkoholisierte Angreifer (1,2 Promille Atemalkohol) ist bereits in psychiatrischer Behandlung und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Klinik eingeliefert. (tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!