Legendäre Location : Metropol eröffnet neu

Das Metropol ist zurück: Fünf Jahre nach der Schließung wird der legendäre Partyort am Nollendorfplatz am 27. September mit namhaften Acts wiedereröffnet.

Das Metropol, zuletzt unter dem Namen "Goya" als Diskothek genutzt, wird nach fünf Jahren wiedereröffnet.
Das Metropol, zuletzt unter dem Namen "Goya" als Diskothek genutzt, wird nach fünf Jahren wiedereröffnet.Foto: Thilo Rückeis

Wilde Partys fanden hier statt, auch legendäre Konzerte von Pop-Größen wie David Bowie, Depeche Mode, The Human League oder Nina Hagen – nun ist das Metropol am Nollendorfplatz zurück. Am 27. September soll die Location fünf Jahre nach ihrer Schließung unter altem Namen neu eröffnen. Zuletzt wurde das Gebäude unter dem Namen „Goya“ vor allem für Events wie After-Show-Partys und Empfänge vermietet.

Zur Comeback-Party am 27. September ab 21 Uhr sind elektronische Acts angekündigt, darunter das Hamburger DJ-Duo Moonbootica und der Berliner Techno-DJ Gunjah.

Das Gebäude mit der markanten Fassade wurde 1906 als „Neues Schauspielhaus“ eingeweiht, in den zwanziger Jahren führte der avantgardistische Regisseur Erwin Piscator das Haus und benannte es nach sich: Piscator-Bühne. In der Nachkriegszeit gab es hier Kinobetrieb und schließlich Diskobetrieb: Das Metropol galt vielen als Berliner Pendant zum Studio 54 in New York, so gut waren die DJs, so beeindruckend die Lasershow. Mit dem Mauerfall war die Party vorbei – und die Szene zog zu neuen Ufern weiter nach Mitte. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!