Mit Hammer bewaffnet : Jugendlicher attackiert Mann und Rettungskräfte

In der Nacht zu Sonntag verletzten Jugendliche einen Mann schwer. Ein alkoholisierter junger Mann griff Rettungskräfte daraufhin mit einem Hammer an.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Sebastian Gabsch PNN

In Spandau verletzten Jugendliche in der Nacht zu Sonntag einen Mann schwer. Ein alkoholisierter 16-Jähriger attackierte anschließend die Besatzung eines Rettungswagens mit einem Hammer. Bei seiner Festnahme soll er Widerstand geleistet haben.

Aufmerksam auf den jungen Mann wurde die Polizei durch einen Anruf des Opfers: Gegen 0.35 Uhr rief der 31-jährige Mann die Rettungskräfte in die Parkanlage im Jenneweg. Er gab an, von mehreren Jugendlichen mit einem Schlag zu Boden gebracht und getreten worden zu sein.

Als die Polizei wenig später eintraf, habe sie den Mann blutüberströmt in den Spektewiesen gefunden. Er wies schwere Verletzungen am Kopf auf, unter anderem eine Schnittverletzung im Gesicht. Eine hinzualarmierte Besatzung eines Rettungswagens des DRK versorgte den Mann.

Die Polizei entfernte sich zunächst, um Angehörige des Mannes darüber zu informieren, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden müsse. Die mutmaßlichen Täter schienen geflüchtet zu sein.

Doch plötzlich, so berichteten es die Mitarbeiter des DRK, habe ein Jugendlicher an die Tür des Rettungswagens geklopft. Das Opfer der Attacke wurde zu diesem Zeitpunkt noch im Wagen behandelt. Als die Mitarbeiter die Tür öffneten, habe der 16-Jährige diese angebrüllt und einen Hammer über seinen Kopf gehalten.

[Sicherheit vor der eigenen Haustür: In unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken geht es auch oft um die Polizei. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Mit dem Hammer die Heckscheibe zertrümmert

Als die Rettungskräfte umgehend den Wagen verriegelten, habe der Jugendliche mit dem Hammer mehrfach gegen das Fahrzeug geschlagen und dabei unter anderem die Heckscheibe zertrümmert. Daraufhin sei der junge Mann zunächst wieder verschwunden. Die inzwischen zurückgekehrten Polizisten fanden ihn jedoch wenig später im Park. Er habe immer noch den Hammer in der Hand gehalten, ihn aber bald fallen gelassen.

Die Polizisten nahmen den Jugendlichen fest. Dabei habe er Widerstand geleistet und versucht, sich gegen das Anlegen einer Handfessel zu wehren. Dabei habe ein Polizist leichte Verletzungen erhalten.

Daraufhin führten die Beamten einen Atemalkoholtest bei dem Jungen durch, der einen Wert von rund 0,9 Promille ergab. Nachdem die Beamten ihn über seine Rechte belehrt hatten, habe er sich geständig gezeigt und eingeräumt, den 31-Jährigen verletzt zu haben. Warum er den Mann angriff, ist zum bisherigen Zeitpunkt noch unklar. Die Ermittlungen gegen den jungen Mann laufen wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen sowie Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel.

Der verletzte 31-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus aufgenommen. Der Jugendliche wurde seinen Eltern übergeben. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!