• Nach Streit drehte der mutmaßliche Täter durch: Mann beschießt Lichtenberger Tankstelle mit Stahlkugeln

Nach Streit drehte der mutmaßliche Täter durch : Mann beschießt Lichtenberger Tankstelle mit Stahlkugeln

Eine Tankstelle an der Rhinstraße ist mit Stahlkugeln beschossen worden. Polizisten nahmen einen 37-Jährigen vorläufig fest.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Tsp

Ein 37-jähriger Mann hat in der Nacht zum Dienstag eine Tankstelle an der Lichtenberger Rhinstraße mit Stahlkugeln beschossen. Vorausgegangen war laut Polizei ein heftiger Streit zwischen dem mutmaßlichen Täter und einem 31-jährigen Mitarbeiter der Tankstelle. Im Verlauf der Auseinandersetzung forderte der Jüngere den 37-Jährigen auf, den Verkaufsraum zu verlassen.

Wenig später schlugen gegen 22.20 Uhr plötzlich Stahlkugeln gegen die Frontscheiben des Gebäudes. Auch der Nachtschalter wurde getroffen, wo eine Kundin gerade bezahlte. Außerdem zielte der Schütze gegen die Heckscheibe eines tankenden Wagens. Diese zersprang, der Fahrer des Autos brachte sich in der Tankstelle rasch in Sicherheit.

Alarmierte Polizisten suchten die Umgebung nach dem flüchtigen 37-Jährigen ab, zeitweise wurden sie von einem Polizeihubschrauber unterstützt. Die Rhinstraße war während des Einsatzes mehr als eine Stunde lang gesperrt, BVG-Busse wurden umgeleitet. Schließlich gelang es, den flüchtigen Schützen festzunehmen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden mehrere Beweismittel sichergestellt. Verletzt wurde während der Attacke niemand, auch die Scheiben der Tankstelle hielten offenbar stand. Der geflüchtete mutmaßliche Täter wurde wenig später in seiner Wohnung festgenommen. CS

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar