Obdachlosenhilfe in Berlin : Frank Zander feiert Weihnachten mit Bedürftigen

Auch dieses Jahr lud der Sänger und Entertainer Frank Zander zum traditionellen Gänseessen für Obdachlose. Vor dem Hotel Estrel warteten die Gäste in langen Schlangen.

Gänse, Rotkohl und Klöße spendiert Frank Zander "seinen" Obdachlosen in Berlin jedes Jahr.
Gänse, Rotkohl und Klöße spendiert Frank Zander "seinen" Obdachlosen in Berlin jedes Jahr.Foto: dpa

Trotz einer Krebsoperation vor wenigen Wochen hat der Schlagersänger Frank Zander (75) in Berlin seine traditionelle Weihnachtsfeier für Bedürftige ausgerichtet. Rund 3000 Menschen, darunter viele Obdachlose, waren am Dienstag eingeladen, im Neuköllner Estrel-Hotel zu tafeln. Vor dem Gebäude bildeten sich trotz Nieselregens lange Schlangen. Drinnen begrüßte Zander seine Gäste dann persönlich mit Handschlag. Sein Sohn Marcus Zander sagte, es gehe dem Musiker gesundheitlich wieder besser. Kürzlich war ihm ein Tumor entfernt worden.

Im Laufe des Nachmittags wurde den Gästen Gänsebraten mit Klößen und Rotkohl serviert. Diesen Job übernehmen stets Prominente. Die lange Liste der Helfer wurde in diesem Jahr angeführt von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Darüber hinaus waren etwa Komiker Dieter Hallervorden, Ex-Boxer Axel Schulz, die Grünen-Politikerin Renate Künast, Sängerin Nicole (unten links) und Regisseur Detlev Buck (unten Mitte) zu Gast. Bei einer Bühnenshow trat unter anderem der Geiger David Garrett auf. Kostenlose Einlassbändchen für die Weihnachtsfeier einschließlich Bustransfer zum Hotel waren in den vergangenen Tagen in sozialen Einrichtungen verteilt worden.

Frank Zander veranstaltet die Feier seit 1995 mit Familie und Freunden. Es gibt nicht nur Essen und Getränke, sondern auch Geschenke. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und zahlreiche Sponsoren.

Bei der ersten Weihnachtsfeier Frank Zanders für Obdachlose 1995 kamen 250 Gäste ins Schloss Diedersdorf südlich von Berlin. In den vergangenen Jahren stieg die Zahl der Gäste regelmäßig auf bis zu 3000 Menschen an.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar