Peta-Aktion : Demonstrationen gegen das Robbenschlachten

Die kanadische Regierung hat zu Beginn der Robben-Jagdsaison in Kanada mehr als die 335.000 Sattelrobbenbabys zur Tötung freigegeben. Dagegen hat die Tierschutzorganisation Peta vor der kanadischen Botschaft demonstriert.

Berlin - Aktivisten der Tierschutzorganisation Peta demonstrierten am Donnerstagvormittag vor der kanadischen Botschaft in Berlin fast nackt und mit Kunstblut überströmt gegen das Abschlachten der Robben in Kanada.

Der Internationale Tierschutz-Fonds (IFAW) plant eine ähnliche Aktion: Am Freitag (10 Uhr) sollen auf dem Leipziger Platz in Berlin-Mitte symbolisch fünf Robben aus Eis mit einem Knüppel zerschlagen werden, teilte eine IFAW-Sprecherin mit. Auch sollten dem kanadischen Botschafter Paul Dubois etwa 14.000 Protestunterschriften gegen die kommerzielle Jagd übergeben werden. Das Töten der Tiere an Kanadas Ostküste beginnt Ende März. (tso/dpa/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar