Berlin-Charlottenburg : 18-Jähriger nach Badeunfall gestorben

Ein Jugendlicher ist am Dienstag im Strandbad Jungfernheide von einer Badeinsel gesprungen und nicht wieder aufgetaucht. Dort ist er gestorben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Ein Mädchen wurde mit dem Rettungsring gerettet.
Ein Mädchen wurde mit dem Rettungsring gerettet.Foto: dpa

Nach einem Badeunfall im Strandbad Jungfernheide ist ein 18-Jähriger an den Folgen gestorben. Das teilte die Polizei am Mittwochnachmittag mit. Am Dienstag war der Jugendliche gegen 16 Uhr von einer Badeinsel im See ins Wasser gesprungen und nicht wieder aufgetaucht. Zwei Feuerwehrtaucher bargen den Jungen kurze Zeit darauf bewusstlos aus dem Wasser, er wurde reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht.

Dort starb er nun, jetzt läuft ein Todesermittlungsverfahren. Erst im Juni starb eine Zwölfjährige an den Folgen eines Badeunfalls: Eine achtjährige Nichtschwimmerin hatte sich im Malchower See an ihr festgeklammert und sie so unter Wasser gezogen. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben