Berlin-Charlottenburg : 35-Jährige in parkendem Auto überfallen

Auf einem Parkplatz in der Nähe des ZOB ist eine Frau in ihrem Auto überfallen worden. Der Räuber floh - ließ aber eine Krankenkassenkarte zurück.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Am Montagabend ist eine 35-Jährige auf einem Parkplatz in Westend überfallen worden. Sie wartete gegen acht Uhr in ihrem BMW nahe der Kreuzung Messedamm/Neue Kantstraße unweit des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) auf eine Bekannte, als plötzlich ein Mann die Fahrertür öffnete. Der Angreifer soll sie gewaltsam aus ihrem Wagen gezerrt, ihr die Autoschlüssel entrissen und sich auf den Fahrersitz gesetzt haben, wie die Polizei mitteilte.

Doch ehe der Dieb davonfahren konnte, setzte sie sich auf den Beifahrersitz, erkämpfte ihre Autoschlüssel zurück und stieg wieder aus. Dabei soll ihr der Räuber mit einem Ast auf den Hinterkopf geschlagen haben und dann zu Fuß geflohen sein, wie sie gegenüber der Polizei angab.

Da der Räuber einen Rucksack mit einer Krankenkassenkarte zurückließ, ist ein 18-Jähriger nun dringend tatverdächtig, die Polizei fahndet nach ihm. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de