Berlin-Neukölln : Versuchter Späti-Raub: 17-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Der Jugendliche soll einen Späti-Verkäufer mit vorgehaltener Schusswaffe aufgefordert haben, das Geld herauszugeben. Polizisten griffen ihn auf der Flucht auf.

Blaulicht (Symbolbild)
Blaulicht (Symbolbild)Foto: Archiv

Ein 17-Jähriger ist in der Nacht zu Freitag in Neukölln festgenommen worden. Er wird wegen eines versuchten Raubes in einem Spätkauf in Britz verdächtigt.

Nach Angaben der Polizei soll der Tatverdächtige kurz nach Mitternacht von hinten an den Späti-Verkäufer in dem Laden an der Buschkrugallee herangetreten sein, ihn mit einer Schusswaffe bedroht und aufgefordert haben, ihm Geld zu übergeben. Das gab der 32-Jährige gegenüber den Ermittlern an. Der Verkäufer lehnte ab, woraufhin der Mann ohne Beute flüchtete.

Der 17-jährige Tatverdächtige wurde in der Nähe des Geschäftes von Polizisten festgenommen. Als sie ihn durchsuchten, fanden die Beamten eine in zwei Teile zerlegte Schreckschusswaffe. Der junge Mann ist der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte bekannt. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben