Update

Feuerwehr-Großeinsatz in Neukölln : Ein Verletzter bei Wohnungsbrand

In der Reuterstraße ist ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Eine Person kam ins Krankenhaus. Auch in Reinickendorf gab es einen Großeinsatz.

Feuerwehrwagen und Feuerwehrmann.
Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

In Berlin-Neukölln ist am Samstag bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Reuterstraße ein Mann verletzt worden. Der Betroffene habe leichte Brandverletzungen davongetragen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Eine Wohnung im 1. Stock eines fünfgeschossigen Wohnhauses hatte in voller Ausdehnung gebrannt. Neben dem verletzten Mann, zu dessen Alter keine Angaben gemacht wurden, holte die Feuerwehr vier weitere Menschen aus dem Haus.

„Es war ein intensiver Brand mit einer starken Rauchentwicklung“, schilderte der Feuerwehrsprecher die Lage. Insgesamt 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Zur Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Auch in Reinickendorf hat es in der Nacht zu Samstag einen größeren Feuerwehreinsatz gegeben. Grund war ein brennender Kinderwagen in einem Wohnhaus. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden 35 Hausbewohner von Notärzten und Sanitätern untersucht, einer von ihnen kam ins Krankenhaus.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Der Kinderwagen war in der Nacht zum Samstag in einem Hausflur in der Provinzstraße in Flammen aufgegangen. Starker Rauch verbreitete sich in dem Gebäude und schreckte die Bewohner auf. Die Feuerwehr löschte den Brand. (dpa/Tsp)