Friedrichshain und Gesundbrunnen : Zwei Schwerverletzte nach Messerstichen

Die Taten ereigneten sich unabhängig voneinander. In einem Fall konnte die Polizei keinen Verdächtigen fassen.

Rettungswagen im Einsatz. (Symbolbild)
Rettungswagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Bei voneinander unabhängigen Auseinandersetzungen sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Der erste Fall ereignete sich am Freitag gegen 17 Uhr in der Koloniestraße in Gesundbrunnen. Aus bislang ungeklärtem Grund geriet dort ein 17-Jähriger mit zwei 15-Jährigen in Streit. Dabei erlitt der Älteste Stichverletzungen am Oberkörper, wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Polizisten nahmen die beiden Tatverdächtigen fest. In unmittelbarer Nähe des Tatortes nahmen Polizisten die beiden Tatverdächtigen fest. Die Ermittlungen dauern an.

Die zweite Tat geschah in der Nacht zu Sonnabend gegen 3.50 Uhr an der Warschauer Straße. Hier soll ein 30-Jähriger auf dem Weg vom S-Bahnhof von zwei Unbekannten angerempelt worden sein, woraufhin Streit ausbrach und der 30-Jährige mit Stichen verletzt wurde. Rettungskräfte brachten ihn ein Krankenhaus, er wurde sofort operiert. Ein Verdächtiger konnte nicht gefasst werden. Immer wieder kommt es im Umfeld der Warschauer Straße und der angrenzenden Revaler Straße samt RAW-Gelände zu Auseinandersetzungen und Körperverletzungen.

In beiden Fällen wird weiter ermittelt. Tsp

2 Kommentare

Neuester Kommentar