Mit Schusswaffe bedroht : Raubüberfall auf Tankstelle in Berlin-Neukölln

Er wollte gerade die Tankstelle schließen und den Nachschalter öffnen. Doch dann ein Überfall: Kriminelle sollen ihn mit einer Schusswaffe bedroht haben.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Bei einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Berlin-Neukölln soll ein Angestellter in der Nacht zum Freitag mit einer Waffe zur Herausgabe der Einnahmen gezwungen worden sein. Das teilte die Polizei mit. Der Mitarbeiter sei unverletzt geblieben, hieß es.

Kurz nach Mitternacht seien zwei Männer in die Tankstelle auf dem Britzer Damm gekommen. Der 30-jährige Angestellte war den Angaben zufolge kurz davor, das Geschäft zu schließen und den Nachtschalter in Betrieb zu nehmen.

Mit einer Schusswaffe sollen die beiden Täter von dem Mitarbeiter laut Polizei gefordert haben, ihnen Geld aus der Kasse zu geben. Sie konnten zu Fuß mit der Beute flüchten - wie hoch diese war, war zunächst unklar. (dpa)