Neukölln und Wilmersdorf : Erneut brennen in Berlin nachts Autos

In Wilmersdorf sahen Zeugen zwei Männer mit einem Benzinkanister an einem Mercedes hantieren. Nach einem Autobrand in Britz wird in alle Richtungen ermittelt.

Eine Funkstreife der Polizei.
Eine Funkstreife der Polizei.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Erneut standen in der Nacht zu Montag in Berlin Autos in Flammen. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, brannte ein Pkw in der Parchimer Allee in Britz vollständig aus. Eine Anwohnerin hatte gegen 23.40 Uhr die Alarmanlage des Fahrzeugs bemerkt und die Feuerwehr gerufen, die das Feuer löschte. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, sagte eine Sprecherin auf Nachfrage, auch eine mögliche Brandstiftung werde in die Ermittlungen miteinbezogen.

Bei einem Autobrand in Wilmersdorf wurden dagegen zwei mutmaßliche Brandstifter gesehen: Zeugen beobachteten den Ermittlern zufolge zwei Männer, die an dem Mercedes an der Durlacher Straße mit einem Benzinkanister hantierten. Als das Auto kurz darauf in Flammen aufging, entkamen sie in Richtung Prinzregentenstraße.

Die Feuerwehr löschte den Brand, dennoch wurden der Mercedes sowie die angrenzend geparkten Fahrzeuge beschädigt. In beiden Fällen ermittelt nun ein Brandkommissariat.

Erst am Wochenende wurde ein Audi in Neukölln angezündet. Laut Polizei wurden in Berlin in diesem Jahr bis Mitte Juli bereits rund 280 Fahrzeuge durch Brandanschläge angezündet oder beschädigt. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben