Rauchgasvergiftungen und Brandverletzungen in Köpenick : 13 Personen bei Wohnungsbrand verletzt

In der Ergeschosswohnung einer 64-Jährigen bricht ein Feuer aus. Mehrere Kinder müssen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht werden.

Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).
Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).Foto: picture-alliance/ ZB

Bei einem Wohnungsbrand in Köpenick wurden am Freitagvormittag 13 Personen verletzt. Nach Angaben der Berliner Polizei brach das Feuer gegen 11 Uhr in einer Erdgeschosswohnung einer 64-Jährigen in der Glienicker Straße aus. Ein aufmerksamer Anwohner bemerkte den Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte den Brand löschen, musste jedoch 19 Hausbewohner evakuieren.

Während einige Mieter noch vor Ort behandelt werden konnten, mussten fünf Kinder im Alter von 22 Monaten, sowie sechs, sieben und zehn Jahren,  und vier Erwachsene im Alter von 25, 31, 39 und 57 Jahren mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung und einer Brandverletzung zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Für den Zeitraum der Rettungs- und Löschmaßnahmen blieb der Bereich gesperrt. (pal)