Verdacht auf Trickbetrug : Frau am Flughafen Tegel festgenommen

Eine Frau mit einer großen Menge Bargeld ist am Donnerstag in Tegel festgenommen worden. Durch Anrufe von falschen Polizisten soll sie an das Geld gelangt sein.

Die Polizei (Symbolbild).
Die Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Am Donnerstagnachmittag hat die Polizei eine Frau am Flughafen Tegel festgenommen, die eine große Menge Bargeld bei sich trug. Das soll aus Trickbetrügereien durch Anrufe von falschen Polizisten stammen. Wie genau die Frau und ihre Tochter, die später ebenfalls festgenommen wurde, an den Trickbetrügereien beteiligt waren, muss noch ermittelt werden.

Die Frau wurde am Donnerstagnachmittag am Check-in am Flughafen Tegel festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte die 45-Jährige nach Izmir fliegen, wurde jedoch beim Einchecken von Beamten des Zolls und der Bundespolizei wegen eines Bargeldbetrags kontrolliert. Sie gab dabei an, 8.500 Euro mit sich zu führen. Tatsächlich hatte sie aber 15.000 Euro in ihrer Handtasche sowie 14.000 Euro in Socken im Koffer versteckt.

Nach der Festnahme der 45-Jährigen durchsuchte die Polizei die Wohnung ihrer 22-jährigen Tochter in der Köpenicker Straße in Kreuzberg. Dabei soll die 22-Jährige spontan angegeben haben, dass das Geld aus Straftaten stamme, nämlich Trickbetrügereien durch Anrufe von falschen Polizisten. In der Wohnung stellte die Polizei weiteres Geld sowie diversen Schmuck sicher. Mutter und Tochter wurden der Ermittlungsgruppe Hermelin beim Landeskriminalamt übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Unter anderem muss geklärt werden, wie genau die Frauen an den Betrügereien beteiligt waren.

(Tsp)