Zuvor illegales Rennen gefahren : Raser mit Frau und drei Kindern unterwegs – gestoppt

Die Polizei hat in Borsigwalde einen Raser gestellt, der mit seiner Lebensgefährtin und drei kleinen Kindern, teilweise nicht angeschnallt, unterwegs war.

Eine Corona-Kontrolle im Lichtenberger Fennpfuhlpark eskalierte (Symbolbild).
Eine Corona-Kontrolle im Lichtenberger Fennpfuhlpark eskalierte (Symbolbild).Foto: dpa

Die Polizei hat in Berlin-Borsigwalde einen Raser gestoppt, der mit seiner Lebensgefährtin und den drei gemeinsamen Kindern unterwegs war. Die Kinder, darunter ein Säugling, seien teilweise nicht angeschnallt gewesen, teilte die Polizei mit. Zeugen zufolge soll sich der 28-Jährige rund zwei Stunden zuvor mit einem anderen Fahrer ein illegales Rennen geliefert haben.

Ein Zeuge hatte die Beamten am Samstagabend informiert, nachdem die beiden Autos über die Holzhauser Straße gerast waren. Die Suche verlief zunächst ohne Erfolg. Reichlich zwei Stunden später entdeckten die Beamten den Wagen an einem Schnellrestaurant. Er fuhr laut Polizei mit aufheulendem Motor vom Parkplatz. Anschließend beging der Fahrer vor den Augen der Polizisten mehrere Verkehrsordnungswidrigkeiten. In der Holzhauser Straße wurde er gestoppt. Gegen ihn wird unter anderem wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. (dpa)