Polizeieinsatz in Berlin-Neukölln : Razzia auf der Karl-Marx-Straße

Erneut werden Shisha-Bars in Neukölln Ziel von Polizeikontrollen. Die Razzien sind Teil der Strategie des Senats gegen organisierte Kriminalität.

Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens.Foto: dpa

Die Berliner Polizei ist am Freitagabend erneut zu einem Großeinsatz in Neukölln ausgerückt. Die Beamten kontrollieren Bars, welche in Zusammenhang mit Kleinkriminalität stehen sollen. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtet, soll bei dem Einsatz auch Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) vor Ort sein. Laut Polizei soll es bislang zu keinen Festnahmen gekommen sein.

Bereits in der Vergangenheit war Neukölln vermehrt Schauplatz von Razzien. Im Fokus standen dabei meist Gewerbeflächen wie Lokale, Spielstätten und Shisha-Bars. Die Kontrollen richten sich dabei auch gegen organisierte Kriminalität und Clan-Kriminalität. Innensenator Andreas Geisel (SPD) verkündete Anfang des Jahres stärker gegen Mitglieder dieser kriminellen Gruppen vorzugehen. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!