Raubüberfälle in Berlin-Reinickendorf : Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

Bei Überfällen wurden zwei junge Männer schwer verletzt. Ein 19-jähriger erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht. Die Polizei nahm drei Verdächtige fest.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Nach zwei Raubtaten in den Nächten am Freitag und Sonnabend in Frohnau und Hermsdorf wurden nun drei junge Männer festgenommen. Im Zuge der Raubtaten wurden zwei junge Männer schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, traten am 4. Mai vier bis dahin Unbekannte gegen 0.45 Uhr an einen 19-Jährigen am Edelhofdamm Ecke Oranienburger Chaussee in der dortigen Grünanlage heran. Nach den bisherigen Erkenntnissen verwickelten sie den 19-Jährigen in ein Gespräch, in dessen weiteren Verlauf er von einem der Täter gepackt und ins Gesicht geschlagen wurde. Anschließend durchsuchten sie seinen mitgeführten Rucksack und entwendeten ein Powerbank-Ladekabel, eine Packung Zigaretten und erhielten nach Aufforderung noch das Portemonnaie des Überfallenen. Danach flüchtete das Trio mit einem dunklen Geländewagen, in dem bereits ein weiterer Mann als Fahrer wartete. Bei dem Überfall erlitt der junge Mann mehrere Knochenbrüche im Gesicht. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, in dem er stationär aufgenommen wurde.

Am 5. Mai gegen 1.30 Uhr wurde ein 15-Jähriger am S-Bahnhof Hermsdorf von vier Unbekannten angesprochen, die die Herausgabe seines Rucksackes forderten. Seinen Aussagen zufolge wurde er von den vier Männern angegriffen, zu Boden geschlagen und dort mit Schlägen und Tritten traktiert. Anschließend entwendeten sie ihm das Handy und ein USB-Kabel. Danach flüchteten sie mit einem schwarzen Geländewagen in unbekannte Richtung.

Alarmierte Polizisten entdeckten den beschriebenen Wagen auf der Frohnauer Brücke und nahmen die drei Insassen im Alter von 17, 18 und 19 Jahren fest. Der vierte Tatverdächtige ist flüchtig. Das Trio wurde in ein Gewahrsam verbracht. Die Ermittlungen dauern an. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!