Start der Winterferien in Berlin und Brandenburg : Staugefahr ab Freitagnachmittag

Ab in den Urlaub - und vorher durch den Stau? Der ADAC warnt vor vollen Straßen.

Kein guter Start in den Urlaub. Stadtauswärts dürfte es am Freitag und Samstag eng werden.
Kein guter Start in den Urlaub. Stadtauswärts dürfte es am Freitag und Samstag eng werden.Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Berliner und Brandenburger Autofahrer müssen bereits am letzten Schultag vor den Winterferien mit vollen Straßen rechnen. Der ADAC erwartet ab dem frühen Freitagnachmittag stadtauswärts und auf den Autobahnen der Region ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, wie der Verkehrsclub mitteilte.

Staugefahr bestehe auf dem Weg in Wintersportgebiete auf den Autobahnen 9 und 13. Auch auf dem gesamten Berliner Ring und auf den Verbindungen zu Nord- und Ostsee könnte es voll werden. Auch am Samstag sollten Autofahrer wegen des Bettenwechsels vieler Hotels Geduld mitbringen.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

An zahlreichen Baustellen in der Region kann es zudem länger dauern: Die Baustellen zwischen den Dreiecken Pankow und Havelland und zwischen Linumer Bruch und dem Dreieck Wittstock/Dosse (A10, A24) gelten als Staufallen.

Auf der A11 könnte das Kreuz Uckermark zwischen Penkun und Schmölln zur Geduldsprobe werden. Auf der A100/A111 in Richtung Nord stehen ab Samstag zwischen Kurfürstendamm und Heckerdamm wegen Baumaßnahmen weniger Fahrspuren zur Verfügung.

Die Verkehrsexperten vom ADAC raten Autofahrern, am frühen Samstag- oder Sonntagnachmittag aufzubrechen. dpa

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!