Technoparade in Berlin : Zug der Liebe führt durch Kreuzberg und Friedrichshain

Der Zug der Liebe ist gerettet und zieht am 24. August durch Kreuzberg und Friedrichshain. Das Motto: "30 Jahre Mauerfall - Gegen neue Meinungsmauern"

Der Zug der Liebe findet auch in diesem Jahr statt.
Der Zug der Liebe findet auch in diesem Jahr statt.Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Erst sah es so aus, dass der Zug der Liebe nicht mehr stattfinden könnte, dann rettete eine Crowdfunding-Aktion die Technoparade. 19.046 Euro kamen über die Plattform Startnext zusammen, deutlich mehr, als von den Organisatoren als notwendig ausgegeben. Am 24. August findet sie nun zum fünften Mal statt und führt vom Startpunkt am Schlesischen Busch vor dem Festsaal Kreuzberg durch Kreuzberg, Friedrichshain über das Ostkreuz bis kurz vor die Elsenbrücke.

Die Route gaben die Veranstalter am Mittwoch bekannt, von 13 bis 22 Uhr wollen tausende Teilnehmer durch die Stadt tanzen, begleitet von 25 Vereinen mit 23 Trucks. 2018 nahmen laut Veranstalter 70 000 Menschen teil. Auch in diesem Jahr wollen die Veranstalter wieder verschiedene gemeinnützige Organisatoren eine Bühne geben, um auf sich aufmerksam zu machen. Wie in den Vorjahren ist der Zug der Liebe als Demonstration angemeldet, das Motto lautet in diesem Jahr: „30 Jahre Mauerfall – Gegen neue Meinungsmauern“.

[In unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken befassen wir uns regelmäßig unter anderem mit Kultur-Themen. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben