Überfälle in Müggelheim und Friedenau : Maskierte bedrohen Verkäufer mit Pistolen

Maskierte Räuber haben am Freitagabend einen Supermarkt in Müggelheim und den Laden eines Mobilfunkanbieters in Friedenau überfallen.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Im Köpenicker Ortsteil Müggelheim betrat ein maskierter Mann gegen 21 Uhr die Filiale eines Discounters am Müggelheimer Damm, bedrohte einen noch anwesenden 18-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geld. Nachdem ihm der Mitarbeiter einen Geldbetrag ausgehändigt hatte, flüchtete der Mann mit seiner Beute in eine unbekannte Richtung. Ein Raubkommissariat der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Im Schöneberger Ortsteil Friedenau wollte der 28-jährige Verkäufer eines Mobilfunkladens an der Rheinstraße gerade das Geschäft verlassen, als ihn zwei maskierte Männer mit vorgehaltener Pistole in den Verkaufsraum zurückdrängten. Einer der Täter hielt zudem ein Elektropulsgerät an die Jacke des Überfallenen, das jedoch ohne Wirkung blieb. Anschließend entwendeten die Angreifer Geld, Tablets sowie mehrere Handys und flüchteten mit ihrer Beute in Richtung Hauptstraße. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Direktion 4.

.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!