Berlin der Zwanziger Jahre im TV : Sky hat Probleme beim Start von "Babylon Berlin"

Der Auftakt der historischen TV-Serie "Babylon Berlin" ist am Freitag nicht ganz reibungslos verlaufen. Beim Sender Sky funktionierte zunächst nicht das komplette Angebot.

Tanz im Berlin der 1920er: Szene aus "Babylon Berlin"
Tanz im Berlin der 1920er: Szene aus "Babylon Berlin"Foto: dpa/X Filme 2017/Frederic Batier

Zum vielbeachteten Start der historischen Fernsehserie "Babylon Berlin" hat es am Freitagabend Probleme beim Pay-TV-Sender Sky gegeben. Die Serie lief zum eigentlichen Start um 20.15 Uhr nicht über die Abrufangebote wie Sky Ticket, worüber sich Nutzer im Internet beschwerten. Ein Sky-Sprecher bestätigte diese Probleme auf dpa-Anfrage.

Mit den Abrufangeboten kann man Sky-Programme unabhängig von einer bestimmten Ausstrahlungszeit anschauen, also quasi jederzeit. Die Ausstrahlung von "Babylon Berlin" über die linearen Sky-Fernsehsender und den Livestream ab 20.15 Uhr habe reibungslos funktioniert, erklärte der Sprecher weiter. Nach Ausstrahlungsende der ersten Doppelfolge (21.45 Uhr) hätten dann auch die Abrufangebote funktioniert. Die Gründe für die Panne waren zunächst unbekannt.

"Babylon Berlin" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Sky und ARD. Die Serie läuft zunächst im Pay-Tv und ein Jahr später im öffentlich-rechtlichen Programm. Die Serie führt ins Berlin 1920er Jahre. (dpa)

Der Tagesspiegel hat zum Start von "Babylon Berlin" eine Reihe von Artikeln über das Berlin der Zwanziger Jahre zusammengestellt. Einen Überblick finden Sie hier.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!