"Der 7. Sinn" : Egon Hoegen im Alter von 89 Jahren gestorben

Egon Hoegen, die Stimme aus der legendären Verkehrssendung „Der 7. Sinn“, ist tot.

Der Schauspieler und Sprecher Egon Hoegen.
Der Schauspieler und Sprecher Egon Hoegen.Foto: dpa

Der Sprecher starb bereits am vergangenen Freitag im Alter von 89 Jahren, wie der Westdeutsche Rundfunk am Donnerstag unter Berufung auf die Familie in Köln mitteilte.

„Egon Hoegens sonore Stimme kennt jeder, der in den vergangenen Jahrzehnten Fernsehen geschaut hat“, sagte Intendant Tom Buhrow. Legendäre WDR-Sendungen wie Werner Höfers „Internationaler Frühschoppen“ seien mit seiner Stimme verbunden. Der gebürtige Düsseldorfer war noch von Gustaf Gründgens zum Bühnenschauspieler ausgebildet worden. Seit 1956 arbeitete er als Nachrichtensprecher.

"Der 7. Sinn" war eine fünfminütige Informationssendung zur Verkehrssicherheit, die von 1966 bis 2005 ausgestrahlt wurde. Sie wird als „die Mutter aller Verkehrserziehungssendungen“ bezeichnet.

In den Nuller Jahren sprach Hoegen die Einspielfilme zur "Harald Schmidt Show". Tsp

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!