Finanzwelt im Serienfokus : Dreharbeiten für "Bad Banks II" haben begonnen

Alte Bankenwelt ist im Umbruch: Die ZDF-Serie "Bad Banks" geht in die zweite Staffel

Neues, altes "Bad Bank"-Team: Albrecht Schuch (v.l.n.r.) Kameramann Ngo The Chau, Paula Beer, Regisseur Christian Zübert, Mai Duong Kieu und Drehbuchautor Oliver Kienle
Neues, altes "Bad Bank"-Team: Albrecht Schuch (v.l.n.r.) Kameramann Ngo The Chau, Paula Beer, Regisseur Christian Zübert, Mai...Foto: ZDF

In Berlin haben die Dreharbeiten zur zweiten Staffel der ZDF-Serie "Bad Banks" unter der Regie von Christian Zübert und nach den Drehbüchern von Oliver Kienle begonnen. In sechs weiteren Folgen erzählt "Bad Banks", wie sich die Finanzwelt ein halbes Jahr nach der Krise neu erfindet. In den Hauptrollen sind Paula Beer, Barry Atsma, Désirée Nosbusch, Tobias Moretti, Mai Duong Kieu, Albrecht Schuch, Marc Limpach, Germain Wagner und Jean-Marc Barr zu sehen. Neu im Ensemble sind neben anderen Noah Saavedra, Trystan Pütter und Tedros Teclebrhan, teilte das ZDF mit. Kienle hatte auch für die erste Staffel das Drehbuch geschrieben, Regie hatte Christian Schwochow geführt.

Verschärfte Auflagen machen das Geschäft der fusionierten "Deutschen Global Invest" extrem mühsam. Der ersehnte Aufstieg in den Vorstand rückt für die neue Investmentchefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) in weite Ferne. Auch für Jana Liekam (Paula Beer) läuft es in Frankfurt nicht nach Plan. Doch längst hat sie sich mit ihrem Team in Stellung gebracht. Während die alte Bankenwelt nur noch mit halber Kraft fährt, erlebt die junge Finanzbranche in kleinen beweglichen Start-ups und Fintechs einen fundamentalen Wandel.

Produzentin Lisa Blumenberg sagte, "in der zweiten Staffel hat ein Hauch von Revolution unsere jungen Banker ergriffen. Sie haben erlebt, wie instabil das Finanzsystem ist, und fragen sich, ob es in der alten Form überhaupt noch eine Zukunft hat. Wir werden sehen, ob auch diese Revolution ihre eigenen Kinder frisst."

 Neue Energie, neue Hoffnung, neue Ängste

Autor Oliver Kienle sieht die europäische Bankenbranche "im Umbruch. Die alte, in Verruf geratene und kaputt-regulierte Bankenwelt auf der einen Seite, die junge, moderne, digitale Technologiewelt auf der anderen. Die Energie des Umbruchs, die Angst und Unsicherheit der jungen Banker, aber auch die Hoffnung in die neuen Technologien, liefern den Nährboden für eine weitere emotionale Achterbahnfahrt."

Für Frank Zervos, ZDF-Hauptredaktionsleiter Fernsehfilm/Serie I sind Bankenwelt und Fernsehwelt gleichermaßen im Umbruch. "Bad Banks" sei durch die einzigartige Kombination aus zeitgemäßem Look, rasantem Erzählen, thematischer Relevanz und herausragender Schauspielleistung zum Synonym für "High-End-Serie made in Germany" geworden und habe Maßstäbe gesetzt.

Gedreht wird nach ZDF-Angaben voraussichtlich bis Mitte April 2019 in Berlin, Frankfurt, Luxemburg sowie auf Barbados und den Virgin Islands. "Bad Banks" ist eine Produktion der Letterbox Filmproduktion (Produzentin/Ideengeberin: Lisa Blumenberg), Iris Productions (Produzent: Nicolas Steil) und Real Film Berlin in Koproduktion mit dem ZDF (Caroline von Senden, Alexandra Staib) in Zusammenarbeit mit Arte. Die Produktion wird gefördert durch den Film Fund Luxembourg, den German Motion Picture Fund, HessenFilm und Medien sowie durch Medienboard Berlin-Brandenburg. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!