Aus "gesundheitlichen Gründen" : Kay Wuschek verlässt das Theater an der Parkaue

Der Intendant des Theaters an der Parkaue, Kay Wuschek, gibt seinen Posten mit sofortiger Wirkung auf. Aus gesundheitlichen Gründen.

Kay Wuschek gibt die Intendant am Theater an der Parkaue mit sofortiger Wirkung auf.
Kay Wuschek gibt die Intendant am Theater an der Parkaue mit sofortiger Wirkung auf.Foto: Mike Wolff / Tagesspiegel

Kay Wuschek, langjähriger Intendant des Theater ans der Parkaue, wird seinen Posten mit sofortiger Wirkung aufgeben. Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hatte dem Wunsch Wuscheks entsprochen, ihn aus gesundheitlichen Gründen "von seinen Dienstverpflichtungen freizustellen". Die Parteien seien deshalb darin übereingekommen, den Vertrag einvernehmlich aufzuheben. In einer Pressemitteilung hieß es: "Senator Lederer dankt Herrn Wuschek für eine jahrelange erfolgreiche Tätigkeit als Intendant des "Jungen Staatstheater Berlin"."

Zuletzt war das Theater an der Parkaue durch Rassismusvorwürfe in die Kritik geraten.  Die Schauspielerin Maya Alban-Zapata war bei Proben zu dem Stück "Die Reise um die Erde in 80 Tagen" offenbar beleidigt und diskriminiert worden. Regisseur Volker Metzler und das gesamte Ensemble seien involviert gewesen. Metzler musste daraufhin gehen.

Mehr zum Thema

Kay Wuschek, 1963 geboren, studierte Theaterwissenschaften in Berlin, arbeitete als Regisseur und Dramaturg an verschiedenen Theatern Deutschlands. 2005 übernahm er die Intendanz am Theater an der Parkaue. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben