Die besten Comics des ersten Quartals 2020 : Lesestoff für den Corona-Shutdown

30 Comic-Kritikerinnen und -Kritiker wählen alle drei Monate ihre Favoriten. Hier die Top-10-Titel des ersten Quartals 2020.

Martin Jurgeit
Nachschub gefällig? Ein Archivfoto von der Frankfurter Buchmesse.
Nachschub gefällig? Ein Archivfoto von der Frankfurter Buchmesse.Foto: Sven Simon / Imago

In der vierteljährlichen Comic-Bestenliste von 30 Kritikerinnen und Kritikern, die der Tagesspiegel in Kooperation mit der Fachzeitschrift „Buchreport“, der Website Comic.de und dem Radiosender rbbKultur präsentiert, finden sich in diesem Quartal viele Titel, die einen (auto-)biografischen Hintergrund aufweisen, wobei sich der bestplatzierte Band diesmal mit besonders großem Vorsprung durchsetzte. Hier die zehn bestplatzierten Titel:

Platz 1: „Daidalos“ von Charles Burns (Reprodukt, 64 S., 20 €). Der Amerikaner Burns spürt den Erlebnissen und Tagträumen des Zeichners und Filmemachers Brian Milner nach, der sich bei genauer Betrachtung als sein Alter Ego entpuppt.

Platz 2: „Raowl 1“ von Tebo (Carlsen, 72 S., 14 €). Fantasy-Parodie mit einem mehr als ungewöhnlichen Helden, stilsicher umgesetzt als handfestes Gagfeuerwerk.

Platz 3: „Jein“ von Büke Schwarz (Jaja Verlag, 232 S., 24 €). Die Autorin beleuchtet ihre eigenen deutsch-türkischen Wurzeln vor dem einschneidenden Erlebnis des Verfassungsreferendums von Präsident Erdogan und den damit verbundenen Zwängen, sich klar positionieren zu müssen.

Platz 4: „Alles ist Dada“ von Fernando González Viñas und José Lázaro (avant, 232 S., 25 €). Die faszinierende Lebensgeschichte des fast vergessenen künstlerischen Multitalents Emmy Ball-Hennings, die den Dadaismus mitbegründete.

Platz 5: „Tante NonNon“ von Shigeru Mizuki (Reprodukt, 416 S., 20 €). Der 2015 verstorbene Manga-Altmeister erzählt von der Welt der Yôkai – japanischen Naturgeistern, in deren Welt ihn in seiner Kindheit eine alte Witwe einführte.

Platz 6: „Die drei Leben der Hannah Arendt“ von Ken Krimstein (dtv, 244 S., 26,90 €). Das Leben der politischen Theoretikerin – verdichtet in anekdotischen Szenen und umgesetzt in einem außerordentlich reduzierten Zeichenstrich.

Platz 7: „Ascender 1“ von Jeff Lemire und Dustin Nguyen (Splitter, 136 S., 19,80 €). Das Epos setzt die Science-Fiction-Vorgängerserie „Descender“" fort. Dabei gelingt eine inhaltliche Wendung hin zur magischen Fantasy und ein wirklicher Neuanfang.

Platz 8: „Rote Blüten“ von Yoshiharu Tsuge (Reprodukt, 400 S., 24 €). Mitunter komplex verschlüsselte Manga-Kurzgeschichten, die seit dem Ende der 1960er Jahre entstanden und mit metaphorischen Bildern faszinieren.

Platz 9: „Birding für Ahnungslose“ von Véro Mischitz (Kosmos, 128 S., 17,99 €). Genauso faktenreicher wie unterhaltsamer Sachcomic, der Lust darauf macht, einfach rauszugehen und die Vogelwelt um uns herum wiederzuentdecken, bevor es womöglich zu spät ist.

Platz 10: „Gevatter“ von Schwarwel (Glücklicher Montag, je 36 Seiten, je 3,90 €). Die fünfteilige Heftserie nach eigenen Erlebnissen des Leipziger Künstlers geht mit großer Direktheit existentielle Fragen wie Krankheit und Tod an, inklusive der damit verbundenen Ängste.

Die Jury: Barbara Buchholz (Der Tagesspiegel) • Gina Dähmlow (Sumikai) • Anne Delseit (Animania) • Christian Endres (die zukunft, Geek!) • Birte Förster (Der Tagesspiegel, Titel Kulturmagazin) • Gerhard Förster (Die Sprechblase) • Christian Gasser (Radio SRF 2, Neue Zürcher Zeitung) • Meheddiz Gürle (ekz.bibliotheksservice) • Christoph Haas (Süddeutsche Zeitung) • Volker Hamann (Alfonz, Reddition) • Gerd Heger (Saarländischer Rundfunk) • Andrea Heinze (rbb Kulturradio, DLF) • Jule Hoffmann (Deutschlandfunk Kultur) • Alex Jakubowski (ARD-aktuell, Comic-Denkblase) • Martin Jurgeit (buchreport, die neunte) • Karin Krichmayr (Der Standard) • Jörg Krismann (Comixene) • Gerrit Lungershausen (Comicgate) • Mattes Penkert-Hennig (Dein Antiheld) • Andreas Platthaus (Frankfurter Allgemeine Zeitung) • Claudia Reicherter (Südwest Presse) • Martin Reiterer (Wiener Zeitung) • Volker Robrahn (Comic-Talk) • Martin Schöne (3sat: Kulturzeit) • Sabine Scholz (Animania, Der Tagesspiegel) • Anna Mháire Stritter (Orkenspalter TV) • Lars von Törne (Der Tagesspiegel) • Ralph Trommer (taz.die tageszeitung) • Gesa Ufer (DLF Kultur, rbb radioeins) • Hans Jürg Zinsli (Tages-Anzeiger)

Service-Info: Wo findet man in Zeiten der Coronakrise Comic- und Buchläden, die geöffnet haben und ihre Kundschaft weiter mit Nachschub versorgen? Eine Initiative von mehreren Akteuren aus der Comicszene bietet von diesem Donnerstag an eine neue Website an, die einen Überblick gibt. Unter www.comics-kaufen.de lassen sich lokale Händler im Umfeld der eigenen Wohnung samt allen dazugehörigen Service-Informationen finden

0 Kommentare

Neuester Kommentar