Großer Kunstpreis Berlin 2018 : Das Land Berlin ehrt Thomas Demand

Die gedoppelte Wirklichkeit: Der Bildhauer und Fotograf Thomas Demand erhält den mit 15 000 Euro dotierten Großen Kunstpreis Berlin 2018.

Thomas Demand.
Thomas Demand.Foto: Jonathan Leibson/AFP

Der Bildhauer und Fotograf Thomas Demand erhält den mit 15 000 Euro dotierten Großen Kunstpreis Berlin 2018 der Akademie der Künste, der im Auftrag des Landes Berlin verliehen wird. Im vergangenen Jahr erhielt ihn der Regisseur Emin Alper. Der Jury gehörten diesmal als Akademie-Mitglieder die Künstlerin Tacita Dean und der ehemalige Bremer Kunsthallen-Chef Wulf Herzogenrath an sowie die Direktorin des Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden, Marion Ackermann. In ihrer Begründung erklärten sie: Demand mache klar, „dass die größte Täuschung das Abbilden der Realität ist und unser kaum erschütterbarer Glaube daran, dass es die Wirklichkeit wiedergeben und darstellen kann“.

Demand fertigt aus Papier detailgetreue Modelle von (Tat-)Orten an, die auf Pressefotos dokumentiert sind, um diese wiederum zu abzufotografieren. Das Ergebnis ist ein täuschend echtes Abbild des Abbildes. Mit der Fotografie seines Nachbaus des Oval Office gelangte er auf die Titelseite des New York Times Magazin in der wirklichen Medienwelt, derer er sich sonst bedient.

Der 53-jährige Münchner Demand lebt seit 1996 in Berlin, seit einigen Jahren auch in Los Angeles. Die Neue Nationalgalerie in Berlin würdigte ihn 2010 mit einer Retrospektive im Mies van der Rohe-Bau, 2014 war in der Akademie der Künste mit seinen Arbeit „Kontrollraum“ und „Vault“ in der Ausstellung „Schwindel der Wirklichkeit“ vertreten. Neben dem Großen Kunstpreis vergibt die Akademie sechs weitere Auszeichnungen in Höhe von je 5000 Euro. In der Sparte Bildende Kunst wird der Maler und Videokünstler Dominik Lejman geehrt, in der Baukunst der Architekt und Ingenieur Philippe Block, in der Musik die Komponistin Anna Korsun, in der Literatur die Schriftstellerin Daniela Danz, in der Darstellenden Kunst der Regisseur Simon Stone und in der Film- und Medienkunst der Fotograf Christoph Brech. Die Verleihung der Preise findet am 18. 3. um 19 Uhr in der Akademie der Künste am Pariser Platz statt. Tsp

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!