Hauptdarsteller der Olsenbande : Schauspieler Morten Grunwald ist tot

Er spielte Benny mit den gelben Socken aus der Olsenbande: Der dänische Schauspieler Morten Grunwald ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

Der dänische Schauspieler und Regisseur Morten Grunwald
Der dänische Schauspieler und Regisseur Morten GrunwaldFoto: picture alliance/dpa/Jens Kalaene

Der letzte noch lebende Hauptdarsteller der legendären „Olsenbande“ ist tot: Im Alter von 83 Jahren ist Morten Grunwald gestorben. Der „Benny“ in den 14 „Olsenbande“-Filmen  wurde zur Rolle seines Lebens, von 1968 bis 1986 hat er ihn gespielt. Braunkariertes Sakko, gelbe Socken und zu kurze Hosen waren sein Markenzeichen, „Mächtig gewaltig, Egon!“ seine Reaktion auf jeden neuen Einfall des Bandesbosses. Im dänischen Original sagt er „skide godt“, in direkter Übertragung ins Deutsche also „scheißgut“. Grunwalds Vater,  ein Bildhauer, stammte aus Deutschland und hatte  in Königsberg studiert. Nach dem Ersten Weltkrieg wanderte er nach Dänemark aus.

Morten Grunwald trat nicht nur in Filmen  auf, sondern stand auch regelmäßig auf der Bühne. 1971 gründete er das Bristol-Theater in Kopenhagen. Vor genau einem Jahr war er in Berlin zu erleben, zusammen mit Anne Tismer, in Samuel Becketts „He, Joe“, zum Start der Intendanz von Chris Dercon an der Volksbühne. „Die Stimme der Frau kommt aus dem Off. Man sieht ihm beim Zuhören zu, wie ein Redesturm über eine verwitterte Gesichtslandschaft fegt“, war damals im Tagesspiegel zu lesen. In diesem Juli besuchte er  Potsdam, als im Filmmuseum die Ausstellung „50 Jahre Olsenbande“ eröffnet wurde.

Mehr Kultur? Jeden Monat Freikarten sichern!

4 Kommentare

Neuester Kommentar