• Letzte Sendung im Dezember: Volker Weidermann verlässt „Das Literarische Quartett“

Letzte Sendung im Dezember : Volker Weidermann verlässt „Das Literarische Quartett“

Der Gastgeber der bekannten Literatursendung will sich künftig auf andere Projekte konzentrieren. Die Sendung soll in neuer Konstellation fortgeführt werden.

Seit 2015 sprach Volker Weidermann beim „Literarischen Quartett“ über Bücher.
Seit 2015 sprach Volker Weidermann beim „Literarischen Quartett“ über Bücher.Foto: dpa/Maurizio Gambarini

Volker Weidermann verlässt zum Ende des Jahres „Das Literarische Quartett“ des ZDF. Er wolle sich wieder ganz aufs Schreiben, auf seine Arbeit als Literaturkritiker beim „Spiegel“ und als Buchautor konzentrieren, erklärte Weidermann einer Mitteilung des Mainzer Senders vom Mittwoch zufolge. Weidermann war vier Jahre lang Gastgeber der Sendung, die einst von Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki ins Leben gerufen und 2015 neu aufgelegt wurde.

ZDF-Kulturchefin Anne Reidt dankte Weidermann für seine „hervorragende, kenntnisreiche Arbeit und dafür, dass er dazu beigetragen hat, diese für das literarische Leben in Deutschland und für das ZDF so wichtige Sendung wieder lebendig werden zu lassen“. Die Sendung werde in neuer Konstellation fortgeführt werden, versicherte Reidt.

Die letzte Sendung mit Volker Weidermann soll am 6. Dezember ausgestrahlt werden. Gast wird Schauspieler und Schriftsteller Matthias Brandt sein. Neben Weidermann wirken beim „Literarischen Quartett“ die Journalistin Christine Westermann, die Autorin Thea Dorn sowie ein wechselnder Gastkritiker mit. (epd)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!