Weniger Publikum in Museum : Das Wetter war zu gut

Mit 111,7 Millionen Besuchern lagen die deutschen Museen im Jahr 2018 um 2,4 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.

Attraktive Ausstellung ziehen weiterhin viel Publikum an. Wie die Picasso-Schau im Potsdamer Museum Barberini.
Attraktive Ausstellung ziehen weiterhin viel Publikum an. Wie die Picasso-Schau im Potsdamer Museum Barberini.Foto: Manfred Thomas Tsp

Knapp 111,7 Millionen Besucher wurden 2018 deutschlandweit in Museen und Ausstellungshäusern gezählt. Das sind 2,4 Prozent weniger als 2017. Damals hatten die Kasseler Documenta und die Skulpturprojekte in Münster für Rekordzahlen gesorgt. „Museen, die sinkende Besuchszahlen meldeten, nannten erstmals das Wetter als häufigsten Grund, der ihrer Einschätzung nach für den Rückgang verantwortlich war“, teilte das Institut für Museumsforschung am Freitag in Berlin mit. Ungebrochen ist der Trend zu Sonderausstellungen: Die 5334 Museen, die sich an der Umfrage beteiligten, meldeten rund 8800 Sonderausstellungen, was annähernd der Zahl des Vorjahres entspricht. Tsp

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!