Bahnprivatisierung : Berliner SPD schließt Forderung nach Sonderparteitag nicht aus

Nach der Einigung der SPD-Spitze auf ein Modell für eine abgespeckte Teilprivatisierung der Deutschen Bahn hat sich der Berliner Landesverband skeptisch geäußert.

BerlinBerlins SPD-Chef Michael Müller sagte dem Tagesspiegel: "Ich halte es nach wie vor für grundsätzlich schwierig, in diesem Bereich der Daseinsvorsorge in die Privatisierung einzusteigen. Wir werden im Berliner SPD-Landesvorstand das Thema beraten und ich schließe die Forderung nach einem Sonder-Bundesparteitag nicht aus." (Tsp)

Mehr Politik? Jetzt E-Paper testen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar