Politik : Mehrheit will Ausbau der Krippenplätze

-

Berlin - Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger unterstützen die Forderung von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach mehr Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren. Das geht aus der am Freitag in Mainz veröffentlichten Umfrage des Politbarometers von ZDF und Tagesspiegel hervor, für die 1286 Bürger befragt wurden. Danach sprachen sich 71 Prozent für eine Verdreifachung der Krippenplätze aus. Lediglich 27 Prozent waren dagegen. Finanziert werden sollen die zusätzlichen Krippenplätze laut Meinung von 63 Prozent der Befragten durch zusätzliche staatliche Mittel. Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie waren mit der Situation in Deutschland lediglich 36 Prozent der Befragten zufrieden. Rund 44 Prozent halten sie für unzureichend. Besonders groß ist die Unzufriedenheit bei den Befragten mit Kindern unter drei Jahren.

Die schwarz-rote Koalition steuert auf heftigen Streit über die Finanzierung von Kinderkrippenplätzen zu. Die SPD will noch in diesem Jahr für 2010 einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz für Kinder nach dem ersten Geburtstag durchsetzen, wie SPD-Generalsekretär Hubertus Heil bekräftigte. Die Union will die Position der Länder einholen.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die CDU laut Politbarometer auf 37 Prozent. Ihr Stimmanteil blieb damit gegenüber der letzten Februar-Umfrage unverändert. Die SPD steigerte ihren Stimmenanteil um einen Prozentpunkt auf 31 Prozent. Im Ranking der Politiker liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weiterhin auf Platz eins. Auf Platz zwei schob sich Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU). Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar