• Bundesliga: Fragen an den Spieltag: Träume von Kevin-Prince Boateng und Sandro Wagner

Bundesliga: Fragen an den Spieltag : Träume von Kevin-Prince Boateng und Sandro Wagner

Wo wird es im Stadion brennen? Wer ist der Favoritenschreck? Und was verbindet Sandro Wagner mit Kevin-Prince Boateng?

Kevin-Prince Boateng könnte vielleicht bald wieder in Frankfurt auflaufen - in der Champions League.
Kevin-Prince Boateng könnte vielleicht bald wieder in Frankfurt auflaufen - in der Champions League.Foto: dpa

Wo brennt’s?

An Kevin-Prince Boateng hat in dieser Woche wohl auch manch Frankfurter noch einmal gern zurückgedacht. Da tauchte der Berliner, der die Eintracht vergangene Saison zum Pokalsieg führte, auf einmal in den ganz großen Schlagzeilen auf. Eventuell dachte manch Frankfurter auch: Warte mal ab, lieber Prince, vielleicht sehen wir uns in der kommenden Saison noch einmal wieder, wenn du mit dem FC Barcelona nach Frankfurt kommst. Denn auch der Bundesligist ist ja mittlerweile drauf und dran, in den Klub der Auserwählten vorzustoßen. Champions League – das könnte für Frankfurt durchaus ein realistisches Ziel sein. Auch am Samstag in Bremen (18.30 Uhr/Sky) lassen sie dafür wieder ihre drei Torhunde los, zum Rückrundenauftakt trafen sowohl Haller als auch Jovic und Rebic – zum ersten Mal alle in einem Spiel. Doch auch der Gastgeber weiß offensiv zu glänzen, Werder stellt das einzige Team, das bisher in jedem Bundesligaspiel mindestens ein Tor erzielte. „Am Samstagabend wird das Stadion richtig brennen“, sagt Bremens Trainer Florian Kohfeldt voraus: „Ich nehme auch ein 7:6.“

Abstiegsgespenst oder Favoritenschreck?

Vier Siege aus vier Spielen – macht satte zwölf Punkte. Seit dieser Erfolgsserie kletterte Fortuna Düsseldorf vom letzten Platz der Tabelle auf den 14. Rang. In diese Zeit fiel auch ein geradezu sensationeller Sieg gegen Borussia Dortmund – für den Tabellenführer die bislang einzige Niederlage in dieser Saison. Zuvor hatte der Aufsteiger schon den großen Bayern ein 3:3 abgetrotzt und Leipzig ein 1:1. Zum Rückspiel mit den Sachsen kommt es nun an diesem Sonntag (18 Uhr/Sky). Und warum sollte Düsseldorf nicht weiter jubeln? Die Fortuna ist nach wie vor der einzige aktuelle Erstligist, gegen den Leipzig in der Bundesliga noch nie gewann.

Wer hat’s vorgemacht?

Düsseldorf weiß, wie es geht. Aber „zu sagen, wir müssen gewinnen – das kann man machen, wäre bei diesem Gegner aber nicht ganz seriös“, sagt Hannovers Präsident Martin Kind vor dem Gastspiel am Samstag in Dortmund (15.30 Uhr/Sky). Da wird ihm wohl keiner widersprechen: 96 hat seit 21 Auswärtsspielen nicht mehr gewonnen! Ein besonderes Spiel in ihrer Bundesliga-Geschichte könnte es für die Niedersachsen sowieso werden: Das nächste Gegentor wäre das 1700. Hannover denkt aber lieber in anderen, gewinnbringenderen Kategorien: ein Unentschieden wäre das 250., ein Zu-null-Sieg der 200.

Und sonst?

Den Fußballfans, die sich im Internet noch einmal vom Boateng-Wechsel nach Barcelona überzeugen wollen, wird auf seiner Spielerseite bei transfermarkt.de unter „Vergleichbare Spieler“ angezeigt: Sandro Wagner vom FC Bayern. Was Boateng, der in allen vier großen europäischen Ligen seine Tore schoss, und Wagner, der seine treffsicherste Zeit bei Darmstadt hatte, verbindet, wird erst auf den zweiten Blick klar: Boateng spielte ab der Jugend bei Hertha. Wagner auch – beim FC Hertha München.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!