Fußball-Krawalle : Erste Anklagen in Leipzig erhoben

Knapp fünf Wochen nach den Fußball-Ausschreitungen in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Anklagen gegen zwei Leipziger wegen schweren Landfriedensbruchs und versuchter gefährlicher Körperverletzung erhoben.

Leipzig - Die Männer im Alter von 32 und 34 Jahren sollen Steine auf Polizisten geworfen haben, so die Staatsanwaltschaft. Zur Zeit laufen noch 24 weitere Ermittlungsverfahren. Bei den Ausschreitungen nach dem Landespokalspiel des 1. FC Lokomotive Leipzig gegen den FC Erzgebirge Aue II am 10. Februar waren 39 Polizisten verletzt worden. 300 Polizisten standen rund 800 Randalierern gegenüber, von denen sich etwa 300 aktiv an der Straßenschlacht beteiligten.

Nach der Veröffentlichung von Fotos mit Tatverdächtigen erhielt die Polizei etwa 85 Hinweise. Am Freitag wurden Fotos mit nicht identifizierten Verdächtigen noch einmal veröffentlicht. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!