Night of the Jumps : Im Team durch die Lüfte

Im Februar kommt die „Night of the Jumps“ wieder nach Berlin. Die Fans können sich auf ein deutsches Team mit Europameister Luc Ackermann freuen.

Caroline Molitor
Das Team für Deutschland: Die Brüder Luc und Hannes Ackermann und Kai Haase (von links).
Das Team für Deutschland: Die Brüder Luc und Hannes Ackermann und Kai Haase (von links).Foto: NIGHT of the JUMPs

Der Sport, der seinen Athleten alles abfordert und immer wieder an ihre Grenzen bringt, kommt am 21. und 22. Februar 2020 abermalig nach Berlin. Dann werden die besten Motocross-Fahrer der Welt im Rahmen der „Night of the Jumps“ gegeneinander antreten und mit gefährlichen Tricks in schwindelerregenden Höhen durch die Luft fliegen.

Die „Night of the Jumps“ tourt über das Jahr hinweg durch verschiedene Städte der Welt. Sie machte zwar schon einige Male Halt in Berlin, doch nächstes Jahr ist die Veranstaltung etwas ganz Besonderes. Da wo sich die letzten Jahre immer nur ein Fahrer zum Weltmeister krönen konnte, sind es diesmal nämlich gleich mehrere. In Berlin wird erstmals der Titel „Freestyle of Nations“ vergeben, um den Teams aus vier verschiedenen Nationen kämpfen werden.

Drei der vier teilnehmenden Länder stehen schon fest. Neben Deutschland schicken auch die USA und Australien ihre besten Fahrer nach Berlin. Frankreich, Spanien und Tschechien kämpfen momentan noch um den letzten Startplatz.

Europameister Luc Ackermann ist auch dabei

Deutschlands Team wird von dem aktuellen Europameister Luc Ackermann angeführt, der sich in Berlin dann möglicherweise als Weltmeister präsentieren wird. Der 21-Jährige führt derzeit die Konkurrenz an und ist vor dem letzten Stop in Sofia Mitte Dezember nur noch einen Schritt vom Titel entfernt. Er wäre nicht nur der erste Deutsche überhaupt, sondern auch der jüngste Weltmeister in der Geschichte des Wettbewerbs. Mit seinem Bruder Hannes Ackermann und Kai Haase hat Deutschlands Team zwei weitere der weltweit besten Fahrer auf seiner Seite. „Es wird natürlich etwas ganz Besonderes sein, als Team an den Start zu gehen. Jeder von uns hat seine speziellen Disziplinen, wo man nochmal ein bisschen besser ist. Zusammen sind wir wirklich sehr gut aufgestellt“, sagte Luc Ackermann auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

In vier verschiedenen Disziplinen werden die Teams Punkte sammeln. Die Nation, die am Ende die meisten Punkte in der Mannschaftswertung hat, gewinnt die im Rahmen der „Night of the Jumps“ stattfindenden World Team Championship.

Seit Beginn der „Night of the Jumps“ hat sich der Sport stark entwickelt. Inzwischen seien viel anspruchsvollere und extremere Stunts zu sehen, berichtet Hannes Ackermann. „Es ist krass zu sehen, wie weit das alles geht. Ich denke, es wird auch die nächsten Jahre nicht aufhören, sich weiter zu entwickeln.“ Neu mit dabei sind auch erstmals Wettbewerbe für Mountainbike-Fahrer, die jeweils das Team ihrer Nation unterstützen. Für Deutschland startet Lukas Knopf – einer der besten Fahrer der Welt. Die Fans der „Night of the Jumps“ können nächstes Jahr also wieder einen spannenden Abend erwarten.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!