Vor Heimspiel gegen RB Leipzig : Hertha BSC verbietet Banner und Fahnen

Nach den Vorfällen von Dortmund reagiert Hertha mit strengen Sicherheitsvorkehrungen vor dem Heimspiel am Samstag gegen RB Leipzig.

Einige Hertha-Fans haben sich in Dortmund daneben benommen. Das hat Konsequenzen.
Einige Hertha-Fans haben sich in Dortmund daneben benommen. Das hat Konsequenzen.Foto: dpa

Nach den unschönen Szenen beim Bundesligaspiel in Dortmund zwischen den Fans von Hertha BSC und der Polizei hat der Berliner Fußball-Bundesligist nun reagiert. Für das kommende Heimspiel am Samstag gegen RB Leipzig (18.30 Uhr) untersagt Hertha BSC „das Einbringen von Bannern, Spruchbändern, Blockfahnen und Doppelhaltern“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

In einer Sicherheitsbesprechung mit Vertretern beider Vereine und der Polizei habe man sich darauf verständigt. Die Maßnahmen gelten sowohl für die Heim- als auch für die Auswärtsfans. „Zudem gilt dieses Verbot ab sofort und bis auf Weiteres“, heißt es ferner.

Hertha möchte die Sicherheit aller Zuschauer bestmöglich gewährleisten. Deshalb werden „verschärfte Sicherheitsmaßnahmen insbesondere bei den Einlasskontrollen ergriffen“.

Gut 100 Berliner Fans hatten in Dortmund Polizisten mit Faustschlägen, Fahnenstangen und anderen Gegenständen attackiert. Insgesamt waren bei den Ausschreitungen laut Polizei 45 Menschen verletzt worden. „Ein möglicherweise unverhältnismäßiger Einsatz der Polizei rechtfertigt keine Gewalt“, sagte Herthas Manager Michael Preetz. Die Untersuchung der Vorfälle „wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen“.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

28 Kommentare

Neuester Kommentar