Zweite Liga : Karlsruher SC hält Aufstiegskurs

Mit einem Arbeitssieg hat der Karlsruher SC Aufstiegsaspirant Köln erneut einen herben Dämpfer erteilt und kann sich nun über elf Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz freuen.

Karlsruhe - Der Aufstiegs-Express des Karlsruher SC in Richtung Fußball-Bundesliga hat wieder volle Fahrt aufgenommen. Der Zweitliga-Tabellenführer besiegte am Montagabend den 1. FC Köln mit 2:1 (1:1) und vergrößerte nach zuletzt nur drei Punkten aus den vergangenen drei Spielen seinen Vorsprung. Die Nordbadener profitierten am 24. Spieltag von den Patzern der Verfolger Rostock, Duisburg und Kaiserslautern und haben nun ein beruhigendes Polster von elf Punkten auf einen Nichtaufstiegsplatz.

Vor 28.300 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Karlsruher Wildparkstadion erzielte Sebastian Freis in der 13. Minute die Führung der Gastgeber; Milijove Novakovic besorgte nur acht Minuten später den Ausgleich für den 1. FC Köln, der nun weiterhin im Mittelfeld herumdümpelt. Mit seinem 13. Saisontreffer sicherte Edmond Kapllani (66.) dem KSC wichtige drei Punkte.

In einer gutklassigen ersten Halbzeit ging Karlsruhe verdient in Führung, als Frei die Kölner Abwehr umkurvte und aus 16 Metern ins linke obere Eck traf. Nach dem Kölner Ausgleich agierten die Gastgeber im Angriff zu einfallslos. Als die Partie zusehends verflachte, erzielte Kapllani fast aus dem Nichts die erneute KSC-Führung. Der vermeintliche Ausgleich durch Novakovic wurde in der 69. Minute zu Recht wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Köln zeigte sich zwar nach der 0:5-Pleite in Essen auswärts stark verbessert, konnte aber auch einige Unsicherheiten von KSC-Schlussmann Markus Miller nicht nutzen. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar