Handelskonflikt : US-Regierung hilft Sojafarmern mit zwölf Milliarden Dollar

Nach chinesischen Strafzöllen auf US-Sojabohnen will die US-Regierung den Farmern mit Subventionen helfen.

Ein US-Farmer hält sortierte Sojabohnen in seinem Landwirtschaftsbetrieb.
Ein US-Farmer hält sortierte Sojabohnen in seinem Landwirtschaftsbetrieb.Foto: Jim Mone/AP/dpa

Die US-Regierung will den vom Handelskonflikt mit China und anderen Staaten betroffenen US-Landwirten mit einem Milliardenzuschuss unter die Arme greifen. Agrarminister Sonny Perdue sagte am Dienstag in Washington, die Subventionen sollten sich auf insgesamt bis zu zwölf Milliarden Dollar (10,3 Milliarden Euro) belaufen. Die Hilfen sollen demnach unter anderem an Sojafarmer fließen, die von erhöhten chinesischen Einfuhrzöllen betroffen sind. (AFP)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!