Konjunktur : Weiter kräftiger Aufschwung erwartet

Der Konjunkturaufschwung wird sich in diesem Jahr nach Einschätzung des Bundesfinanzministeriums "mit zunehmender Eigendynamik" fortsetzen. Der private Konsum wird sich aber vermutlich abschwächen.

Berlin - Auf einen fortgesetzten Aufschwung deuteten die Konjunkturdaten und die optimistische Stimmung bei den Unternehmen sowie die weiterhin robuste weltwirtschaftliche Dynamik hin, heißt es im aktuellen Monatsbericht.

Der private Konsum dürfte sich aber angesichts rückläufiger Einzelhandelsumsätze vorübergehend abschwächen. Der Anstieg der Beschäftigung und damit der Einkommen sowie ein moderates Preisklima ließen jedoch eine Erholung des Privatkonsums im Jahresverlauf erwarten. Der Umsatzeinbruch resultiere hauptsächlich aus dem Kfz- Handel. "Angesichts der spürbaren Beschäftigungseffekte, die auch zu einer Verbesserung der Einkommenssituation führen, dürfte sich im Jahresverlauf eine Wende zum Besseren abzeichnen." Dafür spreche auch die "recht robuste Stimmung der Verbraucher".

Günstige Export-Aussichten

Die nach wie vor robuste Weltwirtschaft und die hohe preisliche Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen signalisierten weiter günstige Export-Aussichten. "Insgesamt dürfte damit der Export weiterhin eine wesentliche Stütze der Konjunktur bleiben", heißt es.

Risiken könnten in einer zunehmenden Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in den USA und einer weiteren Aufwertung des Euro bestehen. Unsicher sei, ob und in welchem Ausmaß die jüngsten Turbulenzen auf den Aktienmärkten vor dem Hintergrund der Immobilienpreisblasen in einigen Industrieländern die weltwirtschaftlichen Aktivitäten belasten werden. Eine möglicherweise geringere wirtschaftliche Dynamik in den USA könnte aber vom Nachholbedarf der neuen EU-Länder, aber auch von der dynamischen Entwicklung in Asien aufgefangen werden. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!