Nachfrage weiter schwach : Regierung verlängert Prämie für E-Autos bis Ende 2020

Die Zuschüsse sollten eigentlich Ende Juni auslaufen. Jetzt gibt es für den Kauf neuer Batterie- oder Hybridautos weiter bis zu 4000 Euro.

Ein Elektroauto wird geladen.
Ein Elektroauto wird geladen.Foto: Jan Woitas/dpa/picture alliance /dpa

Die Bundesregierung will die weiter schwache Nachfrage nach Elektroautos ankurbeln und verlängert die staatliche Kaufprämie bis Ende 2020. Das kündigte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Freitag in Berlin an. „Wir brauchen Kontinuität bei der Förderung“, sagte der CDU-Politiker.

Die Prämie sollte eigentlich Ende Juni auslaufen. Diese wird aber anders als von Teilen der Bundesregierung gefordert vorerst nicht erhöht. Der sogenannte Umweltbonus war vor drei Jahren eingeführt worden, hat die Erwartungen bisher jedoch nicht erfüllt.

Für reine Batterieautos gibt es nach dem Programm 4000 Euro, für Hybridautos 3000 Euro Zuschuss. Im Topf liegen insgesamt 1,2 Milliarden Euro, je zur Hälfte finanziert vom Bund und der Autoindustrie. Die Mittel sollen nicht erhöht werden. Altmaier forderte die Autoindustrie auf, ihre Anstrengungen beim Ausbau der Elektromobilität zu verstärken. „Die Anzahl der E-Modelle, die im Markt verfügbar sind, wächst, aber hier ist die Industrie gefragt, noch bessere Angebote zu machen.“ (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!