Badeunfall am Groß Glienicker See : Dreijähriger Junge reanimiert

An einer Badestelle am Groß Glienicker See geriet am Sonntagabend ein Dreijähriger unter Wasser. Er konnte reanimiert werden.

Die DLRG hatte am Himmelfahrtstag noch wenig zu tun.
Die DLRG hatte am Himmelfahrtstag noch wenig zu tun.Foto: dpa

Am Groß Glienicker See bei Kladow ist am Sonntagabend ein dreijähriger Junge verunglückt. Er war an der Badestelle Verlängerte Uferpromenade unter Wasser geraten und hatte das Bewusstsein verloren. Die Feuerwehr wurde gegen 18.30 alarmiert. Retter der DLRG kümmerten sich um den Jungen, er konnte reanimiert werden, wie die Leitstelle der Feuerwehr mitteilte. Ein Hubschrauber brachte den Jungen ins Krankenhaus Friedrichshain. Nähere Angaben zum Hergang des Unfalls konnte die Feuerwehr nicht machen.

Erst vor drei Wochen war ein Junge beim Baden im Jungfernheideteich unter Wasser geraten. Ein Mann zog das Kind an Land, wo es wiederbelebt werden konnte. Dennoch starb der Junge später im Krankenhaus.

Die Zahl tödlicher Badeunfälle hat sich in Deutschland in den vergangenen Jahren erhöht.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!