Bauarbeiten auf der Berliner Stadtautobahn : Auf der A100 und A111 wird's eng

Ferienzeit ist Baustellenzeit: Auf der Stadtautobahn müssen sich Autofahrer in dieser Woche auf Einschränkungen einstellen. Der Überblick über die Sperrungen.

Verkehr auf der Berliner Stadtautobahn A100.
Verkehr auf der Berliner Stadtautobahn A100.Foto: Marc Tirl/dpa

In Berlin sind Winterferien – und auf den Autobahnen laufen Bauarbeiten in der verkehrsärmeren Zeit. Betroffen sind in beiden Richtungen die Stadtautobahn A100 und die A111, wie die Verkehrsinformationszentale Berlin und die Planungsgesellschaft Deges mitteilen.

Hier werden so genannte Baugrunderkundungen durchgeführt. Anlass sind laut Deges die Planungen zum Ersatzneubau der Rudolf-Wissell-Brücke und zum Umbau des Autobahndreiecks Funkturm. Das Autobahndreieck ist marode und soll ab 2023 modernisiert werden.

Die Baustellen im Überblick

In Fahrtrichtung Wedding (Nord/Tegel) ist den Angaben zufolge bis Samstag, 8. Februar, zwischen den Anschlussstellen Kurfürstendamm (A100) und Heckerdamm (A111) der linke Fahrstreifen teilweise gesperrt. Im Baustellenbereich sind auf der A100 dann nur zwei statt drei Fahrstreifen befahrbar. Auf der A111 ist nur ein Fahrstreifen zwischen Dreieck Charlottenburg und AS Heckerdamm frei.

In der Nacht vom 8. zum 9. Februar sind die A100 und die A111 von 22 bis 5 Uhr in diesen Abschnitten voll gesperrt – die Baustelleneinrichtungen werden in dieser Zeit abgebaut.

Während der gesamten Bauzeit sind in Fahrtrichtung Nord die Autobahneinfahrten Kurfürstendamm (Zufahrt Halenseestraße) und Spandauer Damm gesperrt.

Während der nächtlichen Sperrungen wird der Verkehr der A100 und A111 über den Fürstenbrunner Weg, die Königin-Elisabeth-Straße und den Messedamm umgeleitet. Weitere Umleitungen sollen ausgeschildert werden.

Die Einschränkungen in Fahrtrichtung Wedding (Nord/Tegel):

  • Bis Samstag, 8. Februar: Linker Fahrstreifen auf der A100 zwischen Kurfürstendamm und Heckerdamm auf der A111 gesperrt
  • Autobahneinfahrten Kurfürstendamm (Zufahrt Halenseestraße) und Spandauer Damm gesperrt
  • Nacht vom 8. zum 9. Februar: A100 und A111 in betroffenen Abschnitten Richtung Nord von 22 bis 5 Uhr gesperrt, Abbau der Baustelleneinrichtungen
Foto: Zeppelin Rental GmbH

Auch in Fahrtrichtung Neukölln (Süd/Dresden) müssen sich Autofahrer auf Einschränkungen einstellen. Hier geht es am heutigen Montagabend (3. Februar) los: In der Nacht zu Dienstag wird zwischen 22 und 5 Uhr die Baustelleneinrichtung aufgebaut.

Von Dienstag, 4. Februar, bis Freitag, 7. Februar, wird dann laut Deges auf der A111 von Anschlussstelle Heckerdamm bis zur Ausfahrt Spandauer Damm auf der A 100 der linke Fahrstreifen gesperrt. Auf der A111 ist auf Höhe der Einfahrt Heckerdamm (Zufahrt Kurt-Schumacher-Damm) nur ein Fahrstreifen frei, zwischen Siemensdamm bis zur Ausfahrt Spandauer Damm sind auf der A100 nur zwei statt drei Fahrstreifen befahrbar. Demontiert wird die Baustelle am kommenden Wochenende in der Nacht vom 7. zum 8. Februar zwischen 22 und 5 Uhr.

Während der gesamten Bauzeit ist die Einfahrt Siemensdamm in Richtung Neukölln gesperrt. Sogar bis 10. Februar gesperrt ist die Einfahrt der Anschlussstelle Heckerdamm (Zufahrt Kurt-Schumacher-Damm).

Die Einschränkungen in Fahrtrichtung Neukölln (Süd/Dresden)

  • Dienstag, 4. Februar, bis Freitag, 7. Februar: Linker Fahrstreifen auf der A111 von Heckerdamm bis Spandauer Damm (A 100) gesperrt
  • Autobahneinfahrten Siemensdamm und Heckerdamm (Zufahrt Kurt-Schumacher-Damm) bis 10. Februar gesperrt
  • Nacht vom 7. zum 8. Februar: A100 und A111 in betroffenen Abschnitten Richtung Süd teilweise gesperrt, Abbau der Baustelleneinrichtungen

Auch bei der Berliner S-Bahn kommt es während der Herbstferien zu Einschränkungen: Betroffen sind die Linien S5, S7 und S75 im Osten der Stadt. Grund sind Bauarbeiten in Biesdorf.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!