Update

Berlin-Tiergarten : Bekennerschreiben nach Farbanschlag auf türkische Botschaft

Aufregung am Morgen: Unbekannte zünden einen Nebeltopf im Gebüsch und werfen Farbbeutel. Nun liegt ein Bekennerschreiben vor.

Die Botschaft in der Tiergartenstraße.
Die Botschaft in der Tiergartenstraße.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Unbekannte haben am Dienstagfrüh einen Farbanschlag auf die türkische Botschaft am Rand des Tiergartens verübt. Den Angaben der Polizei zufolge hatten vier Täter einen Nebeltopf im Gebüsch gezündet und daraus einen Farbbeutel auf das Gelände geworfen. Die verwendeten Farben Rot, Grün und Gelb lassen auf die kurdische Fahne schließen.

Ein Taxifahrer habe in einem Gebüsch der Tiergartenstraße ein bengalisches Feuer brennen sehen. Auf einem zur Straße führenden Gehweg sei Stacheldraht ausgelegt gewesen. Die Spurensicherung der Polizei rückte am Morgen an, nun ermittelt der Staatsschutz. Die türkische Botschaft verurteilte die Attacke auf Twitter und vermutet „Sympathisanten der Terrororganisation“ hinter der Tat.

Man erwarte, dass die deutschen Behörden die Ermittlungen schnellstmöglich zum Abschluss bringen und die Täter zur Rechenschaft ziehen. In den vergangenen Tagen hatten Kurden in mehreren Städten gegen die türkischen Artillerieangriffe auf die kurdische Stadt Afrin in Nordsyrien demonstriert. Auf der Internetseite Indymedia bezichtigte sich ein „Kommando Sema Orkês“ der Tat. Man sende „solidarische Grüße an die kämpfenden FreundInnen in Rojava, Afrin und ganz Kurdistan“. (mit dpa)

+++

2012 eröffnet - die türkische Botschaft. Ein Architektur-Rundgang durch Berlins diplomatisches Viertel.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!