Berlin-Wedding : Illegales Autorennen: Auto und Führerschein beschlagnahmt

Zwei Raser lieferten sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei - einer der beiden Fahrer stellte sich später.

Nicht immer verlaufen illegale Autorennen ohne Folgen - vor zwei Jahren kam ein Unbeteiligter auf dem Ku'damm durch zwei Raser ums Leben.
Nicht immer verlaufen illegale Autorennen ohne Folgen - vor zwei Jahren kam ein Unbeteiligter auf dem Ku'damm durch zwei Raser ums...Foto: Federico Gambarini/dpa

Nach einem verbotenen Autorennen am Samstagsabend in Wedding sind ein Führerschein und ein Auto beschlagnahmt worden. Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, bemerkte ein Beamter außerhalb seiner Dienstzeit gegen 18.40 Uhr in der Reinickendorfer Ecke Gerichtstraße zwei BMW, weiß und schwarz, die sich offenbar ein Rennen lieferten. Der Polizist alarmierte Kollegen und sah, wie die beiden Autos an einer Ampel sofort Gas gaben, sobald diese auf Grün schaltete.

Im weiteren Verlauf überfuhren sie rote Ampeln, schnitten andere Verkehrsteilnehmer, überholten sich gegenseitig. Funkwagen der Polizei lieferten sich mit den Rasern, die auf Stoppsignale nicht reagierten, eine Verfolgungsjagd über Reinickendorfer, Fenn-, Strom- und Lessingsstraße, wo der schwarze BMW wendete und flüchtete.

Die Flucht des weißen BMW ging weiter über rote Ampeln, über Mittelstreifen und zum Teil auch auf Gegenspuren - stets mit überhöhter Geschwindigkeit, über Bach- und Straße des 17. Juni. Nachdem er vom Ernst-Reuter-Platz in die Otto-Suhr-Allee abbog, gelang auch ihm die Flucht - Halterüberprüfungen beider Fahrzeuge blieben erfolglos.

Gegen 23.45 Uhr erschien dann allerdings ein 25-Jähriger auf dem Polizeiabschnitt 35 und gab an, der Fahrer des schwarzen BMW gewesen zu sein. Er durfte gehen, nachdem ein Staatsanwalt die Beschlagnahme von Auto und Führerschein angeordnet hatte. Die Ermittlungen vor allem zum weißen BMW dauern an.

Nicht immer verlaufen illegale Autorennen derart glimpflich. Gerade erst hob der Bundesgerichthof ein Urteil des Landgerichts Berlin auf, das zwei Raser wegen Mordes verurteilt hatte - sie töteten vor zwei Jahren bei einem nächtlichen Autorennen auf dem Ku'damm einen unbeteiligten Mann.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!