Projekt gegen Lärm : Ruf nicht die Polizei an, sondern die Partypeople am Platz

Engagement im Kiez und mehr Themen in unseren Bezirksnewslettern, mittwochs immer aus Mitte, Reinickendorf und Neukölln. Hier ein Themenüberblick.

Bierglas auf Bierbank vor Menschen im Biergarten.
Draußen schmeckt das Bier am besten.Foto: imago/Ralph Peters

Bei unseren Leute-Newslettern, inzwischen berlinweit mehr als 215.000 Mal abonniert, geht die Woche weiter mit Neukölln, Mitte und Reinickendorf. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Madlen Haarbach schreibt aus NEUKÖLLN:

  • Ruf nicht die Polizei, ruf direkt am Platz an - das ist eine der Ideen hinter der "Böhmi_Box", die das Stadtplanungsbüro "AG.Urban" vergangene Woche am Böhmischen Platz aufgestellt hat. Um speziell dem Lärmthema etwas entgegen zu setzen, beinhaltet die Böhmi_Box ein Telefon. Alle direkt angrenzenden Nachbar*innen sollen diese Woche eine Telefonnummer erhalten, unter der sie die Box am Platz direkt anrufen können. Das Telefon klingelt dann - und im Idealfall nehmen die Menschen, die um 23 Uhr ihr Spätibier am Platz trinken, den Hörer ab. So könnten sie direkt angesprochen werden, ohne dass die Anwohner*innen den Weg über Polizei oder Ordnungsamt gehen müssten. Falls niemand abnimmt, soll eine LED--Leuchtschrift mit dem Aufruf "Pssst…! Denkt an die Nachbar*innen! Danke!" für mehr Ruhe im Kiez sorgen. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen unter anderem:
  • Erfolg gegen Neuköllner Neonazis
  • Nachbarschaft: Claudia von Gélieu ist Betroffene der rechtsextremen Anschlagserie und engagiert sich unter anderem bei "Rudow gegen Rechts"
  • Galeria Kaufhof in den Gropius-Passagen schließt
  • Ausblick auf die BVV
Jetzt kostenlos bestellen

Aus MITTE schreibt Corinna Cerruti:

  • Coronafälle an Schulen in Mitte
  • Bezirk will Vorkaufsrecht an Koloniestraße/Osloer Straße ausüben
  • Mieten in Wedding am stärksten gesunken
  • Offener Kanal Europa
  • Kann das Monbijoutheater noch gerettet werden?
  • Die Wiesenburg wieder erneuern
  • Neue Serie von "4 Blocks"-Machern
  • Schwules Museum sucht neues Zuhause
Jetzt kostenlos bestellen

Aus REINICKENDORF schreibt Gerd Appenzeller:

  • Karstadt kommt nicht – Wie geht es weiter im Tegel-Center?
  • Buddhistisches Zentrum positioniert sich gegen die AfD und wird Opfer von rechten Schmierereien
  • Ein neuer Wochenmarkt in der Ziekowstraße
  • Betriebshöfe endlich wieder mit normalen Öffnungszeiten
  • Jim Avignon gestaltet in Tegel ein 688 Quadratmeter großes Wandgemälde
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen kaum gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newslettern aus Mitte, Neukölln, Reinickendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.