Bombenentschärfung in Forst : 1500 Anwohner müssen ihre Häuser verlassen

Bei Tiefbauarbeiten wurde eine 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Blindgänger soll am Dienstag entschärft werden.

Die Karte zum Sperrkreis in Forst.
Die Karte zum Sperrkreis in Forst.Foto: Stadtverwaltung Forst (Lausitz) / Screenshot: Tsp

An diesem Dienstagmittag wird in Forst (Lausitz) eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. 1500 Anwohner im Umkreis von einem Kilometer sollen dafür bis 12 Uhr ihre Häuser verlassen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Die Rückkehr der Bewohner in ihrer Häuser sei noch heute geplant. Während der Entschärfung bestehe Lebensgefahr. Von der Evakuierung sind auch die Lausitzklinik, ein Medizinisches Versorgungszentrum sowie die evangelische Grundschule betroffen.

Bürger können sich unter der Rufnummer 03526 989-289 an das Rathaus wenden. Unter der Nummer kann auch Hilfe beim Verlassen des Sperrgebiets angefordert werden.

Die Fliegerbombe war am Montagnachmittag bei Tiefbauarbeiten eines Bauunternehmens gefunden worden. Erst am vergangenen Freitag wurde am Berliner Alexanderplatz eine Bombe bei Bauarbeiten gefunden. Sie wurde noch in der Nacht entschärft.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!